CMD - Craniomandibuläre Dysfunktion

Ruhe von Beschwerden durch Harmonie zwischen Zähnen, Kiefer und Muskulatur

Die Ursachen von Muskelverspannungen und Schmerzen in Kopf, Gesicht, Kiefer, Hals und Schulter liegen oft im gestörten Zusammenspiel von oberer und unterer Zahnreihe. Die Gelenke und Muskeln im Kiefergelenk passen sich der daraus resultierenden fehlerhaften Bisslage an.

Allerdings werden die Kiefergelenke, Muskeln und Zähne viel stärker belastet. Das führt auf längere Sicht zu ungesunder Über- und Fehlbelastung und es entstehen Verspannungen und Schmerzen in anderen Teilen des Stütz- und Bewegungsapparates (Hals-, Kopf- und Nackenbereich.)

Durch die hohe Belastung wird die Zahnsubstanz extrem beansprucht und im Laufe der Zeit abgebaut. Unbewusstes Zähneknirschen und -pressen bei Anspannungen, in Belastungs- und Stresssituationen strapazieren die Zähne, Gelenke und Muskeln zusätzlich.

Verfahren CMD

Durch moderne Geräte kann heute die Kieferbewegung im Zusammenspiel mit der Kaumuskulatur sehr genau beurteilt werden.

In der zahnärztlichen Funktionstherapie werden Funktionsstörungen im Kausystem durch den Zahnarzt mit Zahnschienen behandelt. Diese Aufbauschienen werden im Dentallabor und von Zahntechnikern hergestellt und bestehen aus unterschiedlichen Kunststoffen.

Knirschschienen: Diese kommen als Schutzschienen bei stressbedingtem nächtlichen Zähneknirschen zum Einsatz.

Funktionsdiagnostische Schienen DROS®: Diese Schienen kommen zur nachhaltigen Behandlung eines gestörten Zusammenspiels der Zähne, einer gestörten Okklusion (Zahnkontakt in Beziehung zur Kiefergelenkposition) und deren negativen Auswirkung auf Zähne, Zahnhalteapparat und Kaumuskulatur zum Einsatz.

Bedeutung CMD

Die Craniomandibuläre Dysfunktion kann Auslöser für viele schmerzhafte Leiden sein, die oft nicht in Zusammenhang mit den Zähnen gesehen werden.

Wenn ein CMD-Kurzbefund beim Zahnarzt darauf hinweist, dass Fehlstellungen von Zähnen oder Kiefer etwas mit den Patientenbeschwerden zu tun haben, ist der nächste Schritt die sog. klinische Funktionsanalyse.

Zur Klärung allgemeiner oder psychischer Ursachen für die bestehenden Symptome oder Beschwerden, ist die frühzeitige Einbeziehung anderer Fachärzte in die Diagnostik und Therapie elementar für eine langfristig erfolgreiche Behandlung.

Die Zahnarztpraxis Sven Hangert in Stuhr arbeitet zur optimalen Versorgung von CMD-Patienten mit Spezialisten anderer Fachbereiche eng zusammen, z.B. HNO-Arzt, Kieferorthopädie, Physiotherapie.

Hilfe bei fehlerhaftem Zusammenspiel zwischen Kiefer und Zähnen:

DROS - Schiene

DROS-Schieneentkrampft Kiefermuskulatur

Knirschschiene

Knirschschienenbei Zähneknirschen

Gesichtsbogenvermessung

Gesichtsbogenvermessungfür genaues Zusammenspiel der Kiefer

Zahnarztpraxis Sven Hangert in Stuhr

Ist eine Craniomandibuläre Dysfunktion erst einmal diagnostiziert, lässt sie sich gut behandeln.
Die Zahnarztpraxis Sven Hangert in Stuhr informiert Sie gerne zu Ihren individuellen Möglichkeiten.

Vereinbaren Sie einen Termin

Telefon: +49 4206 64 72

Praxis Sven Hangert

Am Fuchsberg 31
28816 Stuhr - Neukrug

Tel: +49 4206 6472
Fax: +49 4206 419177

info@zahnarztpraxis-hangert.de 

Wir sind für Sie da

Montag bis Donnerstag:
08.00 - 18.00 Uhr

Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr

Sondertermine nach Vereinbarung